../icons/Logo.pngPraktische Elektronik


Die SOT-Gehäuse SMD-Plastik-Gehäuse


SOT-Gehäuse


SOT-Gehäuse

Es gibt eine ganze Reihe

Die SOT-Gehäuse sind SMD-Plastik-Gehäuse.

SMD Surface Mounted Device = Bauteile für die Oberflächenmontage

SOT Small Outline Transistor

Es gibt eine Reihe von Varianten, die leider nicht einheitlich bezeichnet werden. Siehe Wikipedia.

  • Die SOT-Gehäuse haben kein einheitliches Rastermaß.

Wir betrachten hier die Varianten

SOT23.png
Bild 1: SOT-23 (SOT-23-3) Gehäuse mit 3 Anschlüssen
SOT143.png
Bild 2: SOT-143 Gehäuse mit 4 Anschlüssen
SOT26.png
Bild 3: SOT-26 (SOT-23-6) Gehäuse mit 6 Anschlüssen. ::<

Die Markierung für Pin 1 kann auch ein Strich sein.

Die Anschlussbelegung ist nicht genormt und muss dem Datenblatt des Bauelements entnommen werden.

Die Anschlüsse haben einen Abstand von 0,95mm x 2,3mm

Sie passen nicht unmittelbar auf ein 2,54mm.

Belastbarkeit

Die Belastbarkeit eines Bauelementes hängt von der maximal erlaubten Umgebungstemperatur ab. Die Wärme wird auch an die Platine abgeführt.

Wenn das Bauelement eingebaut ist, sind Temperaturen von 45°C oder gar 60°C ohne weiteres möglich. Auf Angaben für 20°C oder 25°C sollte man sich nicht einlassen.

Regeln

  • Die Bauelemente werden zerstört, wenn sie zu heiß werden.
  • Manche Integrierten Schaltung haben einen eingebauten Temperaturschutz.
  • Die SOT-Gehäuse ist nur für kleinste Lasten ausgelegt.
  • Die folgende Tabelle ist eine Richtlinie, die auf der sicheren Seite liegt.
bis 45°C bis 60°C
500mW 400mW

Aufbau auf Lochrasterplatine

SOT-Gehäuse passen nicht auf das 2,54mm Raster von Lochrasterplatinen. Bei den meisten SMD-Gehäusen sind Adapterplatinen notwendig.

Die SOT-Gehäuse mit drei oder vier Anschlüssen lassen sich mit etwas Geschick auf 2,54mm Lochrasterplatinen setzen.

SMD-3-auf-2.54.png
Bild 4: SOT-23 Gehäuse mit 3 Anschlüssen auf 2,45mm Raster
SMD-3-brd-bottom.png
Bild 5: SOT-23 Gehäuse mit 3 Anschlüssen auf 2,45mm Raster in 3D

Der dritte Anschluss liegt zwischen zwei Lötpunkten. Er wird mit einem Verbindungsdraht, der die beiden Lötpunkte überbrückt, verbunden.

SMD-4-auf-2.54.png
Bild 6: SOT-143 Gehäuse mit 4 Anschlüssen auf 2,45mm Raster
SMD-4-brd-bottom.png
Bild 7: SOT-143 Gehäuse mit 4 Anschlüssen auf 2,45mm Raster in 3D

SOT-Gehäuse können auf die Oberseite einer durchkontaktierten Lochrasterplatine gesetzt werden.

SMD-3-auf-2.54-top.png
Bild 8: SOT-23 Gehäuse auf der Oberseite einer durchkontaktierten Lochrasterplatine
SMD-3-auf-2.54-brd-top.png
Bild 9: SOT-23 Gehäuse auf einer durchkontaktierten Lochrasterplatine

Löten eines SMD-Bauteils

Die Lötpunkte werden dünn verzinnt und dann das SMD-Bauelement darauf gelegt, mit einer Pinzette fixiert und ein Anschluss erhitzt.

Der nächste Anschluss wird erst verlötet, wenn das Bauelement gut abgekühlt ist. Dann muss sehr schnell gelötet werden, damit sich der erste Anschluss nicht löst. Danach können die übrigen Anschlüsse ebenso verlötet werden.

Bei SMD-Bauteilen mit 3 Anschlüssen im SOT-23-Gehäuse liegt ein Anschluss zwischen zwei Lötpunkten. Er wird später mit einem Verbindungsdraht, der die beiden Lötpunkte überbrückt, verbunden.