../../icons/Logo.png

Praktische Elektronik


Programmierung des PIC der LogicProbe


Home

Projekte

LogicProbe mit PIC

Programmierung des PIC

Inhalt

Bauteilliste und Aufbau

Weitere Infos zur LogicProbe


Programmierung des PIC

Attention sticker Die Programmierung des PIC erfordert spezielle Hardware und Software.

Soweit es meine Zeit zulässt, bin ich bereit hierbei zu helfen.

Bitte per E-Mail melden.

Hier wird beschrieben wie der PIC 12F529 unter der MPLAB X IDE von Microchip programmiert wird.

  • Mit der MPLAB X IDE (Integrated Development Environment) kann der PIC 12F529 aus dem Assembler-Quellcode programmiert werden.
  • Mit der MPLAB X IPE (Integrated Programming Environment) kann der PIC 12F529 aus dem HEX-Code programmiert werden.
  • Als Programmier-Tool wird das PICkit3 von Microchip verwendet.

Die MPLAB-Software kann http://www.microchip.com/mplab/mplab-x-ide kostenlos bezogen werden.

Das PIKcit 3 kann bei Microchip oder im einschlägigen Handel bezogen werden.

Die folgende Beschreibung basiert auf der

  • MPLAB X IDE v2.20 für Linux mit angeschlossenem PIKcit 3, der
  • MPLAB X IDE v3.51 unter Windows7 und der
  • MPLAB X IPE v2.20 für Linux mit angeschlossenem PIKcit 3

Die Umgebungen arbeiten nur dann, wenn

  • die korrekte PIC-Familie: Mid-Range 8-bit MCUs (PIC10/12/16/MCP)
  • der korrekte PIC: PIC12F629
  • für das Programmieren die 5V-Versorgungsspannung vom PIKcit3 kommend eingestellt ist.
  • Auf eine externe Versorgung wird hier nicht eingegangen.
Attention > Es gibt eine Reihe alternativer Tools, auf die hier nicht eingegangen wird.

Projekt aufsetzen

Hier wird beschrieben, wie der Assember-Code unter der MPLAB X IDE übersetzt und der PIC damit programmiert wird.

Benötigt wird

  • die MPLAB x IDE und ein
  • ein angeschlossenes PICkit3

In der MPLAB x IDE:

File->New Project

1.
Choose Project

Microchip Embedded -> Standalone Project

2.
Select Device

Family: Mid-Range 8-bit MCUs (PIC10/12/16/MCP)

Device: PIC12F629

3.
Select Header

Supported Debugger Header: None

4.
Select Tool: PICkit3
6.
Select Compiler: msasm
7.
Select Project Name and Folder
  • Project Name: LogicProbe_2
  • Project Location: xxx
  • Project Folder: xxx/LogicProbe_2.X
  • Set as main project ok
  • Encoding: ISO-8859-1

Den Quellcode ins Projekt aufnehmen

1.
Die Datei Logicprobe_2.asm in den Projektordner kopieren.
2.
Logicprobe_2.asm dem Projekt hinzufügen
  • In der MPLB IDE muss das Projekt LogicProbe_2 geöffnet sein
  • Sonst: File->Open Project
  • In dem Project-Fenster auf das Projekt LogicProbe_2 mit rechts klicken und Add Existing Item auswählen
  • Im Dialog die Datei LogicProbe_2.asm auswählen
  • Select

Das PICkit3 konfigurieren

Beim Erzeugen des Projektes wurde bereits in Schritt 4 das PICkit3 ausgewählt. Es muss noch konfiguriert werden.

1.
Im Project-Fenster ist das Projekt LogicProbe_2 ausgewählt.
2.
File->Project Properties (LogicProbe_2)
3.
Links im Fenster Categories PICkit3 auswählen
4.
Mitte oben Option categories Power auswählen
5.
Power target circuit from PICkit3 ok
  • Voltage Level 5.0
6.
Mit OK bestätigen

Den Quellcode übersetzen

Im Files-Fenster

  • LogicProbe_2.asm mit Doppelklick öffnen
  • "Run->Build Main Project" sollte ergeben:
  • Ergebnis:
      BUILD SUCCESSFUL (total time: 258ms)
      Loading code from /xxxx/MPLABXProjects/LogicProbe_2.X/dist/default/production/LogicProbe_2.X.production.hex...
      Loading completed

Die HEX-Datei LogicProbe_2.X/dist/default/production/LogicProbe_2.X.production.hex wurde erzeugt.

Damit kann der PIC programmiert werden.

  • Das PICkit3 anschließen
  • PIC in den Programmiersockel stecken
  • mit Button Make and Program Device Main Project programmieren.
  • Ergebnis:
      Connecting to MPLAB PICkit 3...
      Firmware Suite Version.....01.33.20
      Firmware type..............Midrange

      Target detected
      Device ID Revision = b

      The following memory area(s) will be programmed:
      program memory: start address = 0x0, end address = 0x396
      configuration memory

      Programming...
      Programming/Verify complete
  • Falls es zu "Connection Failed." kommt, kann es helfen, das PICkit3 ab- und anzustöpseln.

Programmierung mit HEX-Code

Benötigt wird

  • die MPLAB x IPE und ein
  • ein angeschlossenes PICkit3

In der MPLAB x IPE:

1.
Einstellungen
  • Family: Mid-Range 8-bit MCUs (PIC10/12/16/MCP)
  • Device: PIC12F629
  • Tool: PICkit3 SNo ....
2.
Settings->*Advanced Mode*
  • Password microchip
  • Log on
3.
Power
  • VDD 5.0
  • Power Target Circuit from Tool ok
4.
Operate
  • Apply
  • Connect
  • Im Programmiersockel muss ein PIC12F629 stecken
  • Dialog: CAUTTION ... -> OK
  • Ergebnis:
      Connecting to MPLAB PICkit 3...
      Firmware Suite Version.....01.33.20
      Firmware type..............Midrange

      Target detected
      Device ID Revision = b
  • Falls es zu "Connection Failed." kommt, kann es helfen, das PICkit3 ab- und anzustöpseln.
5.
PIC Programmieren
  • Source /xxxx/MPLABXProjects/LogicProbe_2.X/dist/default/production/LogicProbe_2.X.production.hex
      .... Hex file loaded successfully.
  • Program
      ...- Programming...

      The following memory area(s) will be programmed:
      program memory: start address = 0x0, end address = 0x396
      configuration memory

      Programming...
      Programming/Verify complete
      ...- Programming complete
      Pass Count: 1