../icons/Logo.pngPraktische Elektronik

Multifunktions-Tester

Dieser Helfer ist vom Typ Mal-Eben

  • Widerstand messen (Mehrdeutige 5 Ringe)
  • Kapazität messen
  • Transistortyp bestimmen PNP/NPN/P-MOS/N-MOS
  • Polarität von Dioden bestimmen
  • Spannung von Z-Dioden
  • Prüfen von LEDs
  • ...

Die nicht-kommerzielle Version

In https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Transistortester wird ein Transistor-Tester vorgestellt, der die oben genannten Prüfungen per Knopfdruck erledigt.

Bausätze gibt es für ein paar Euronen, mit und ohne Gehäuse. Dann gibt es eine ganze Reihe fertig aufgebaute Gräte. Alle haben eine einfache LCD-Anzeige und können die meisten Bauelemente identifizieren. Die Anschlüsse sind manchmal einfache Steckbuchsen, oft aber ein DIL-Testsockel mit Nullkraft.

Betrieben werden die Geräte meistens mit einer 9V-Batterie.

Mutifunction-tester TC1

Ein Gerät hebt sich von den angebotenen ab, der Mutifunction-tester TC1.

  • relativ teuer ab 18€ meistens um 20€
  • Fertiggerät
  • Beleuchtetes Farbdisplay
  • DIL-Testsockel mit Nullkraft
  • Geschlossenes Gehäuse 90x70x29mm³
  • Lipo-Akku
  • USB-Anschluss zum Laden des Akkus
  • USB-Ladekabel
  • Drei Prüfclips
  • Ein paar Bauelemente
  • Eine Beschreibung liegt nicht bei.
  • Ach ja, ein IR-Tester für Fernbedienungen ist auch enthalten.
Multifunktionstester-TC1_s.png
Bild 1: Mutifunction-tester TC1

Funktion

Der Mutifunction-tester TC1 hat im Prinzip fünf Anschlüsse:

  • 1 2 3 drei Messeingänge
  • Die Anschlüsse der Bauelemente müssen in Anschlüsse mit verschiedener Bezeichnung gesteckt werden
  • Die Eingänge sind im DIL-Sockel mehrfach vorhanden und entsprechend beschriftet
  • Die 3 in einer Farbe, die kaum zu erkennen ist.
  • A K Anode und Kathode einer Z-Diode

Das Gerät erkennt automatisch die folgenden Bauelemente und bestimmt deren Parameter.

Bauelement Messbereich Anmerkung
Bipolar Transistoren hFE, Ube, Ic, Iceo, Ices NPN / PNP
Dioden Uf < 4V 0.01- 4.50V
Doppeldioden "
Z-Dioden 0.01- 30V Buchsen für Z-Dioden
J-FET Vt, Cg, Rds, Uf N- P-Kanal mit/ohne Diode
MOSFET -"- -"-
IGBT -"-
Thyristor Igt < 6mA
TRIAC -"-
Widerstand 0.01-50MΩ 5% genau
Kondensator 25pF-100mF Kapazität und ESR
Induktivität 0.01mH-20H Induktivität und Serienwiderstand
Batterie 0.1- 4.5V Nicht verwenden
Attention attention

6V zerstören das Gerät

Batterien zu messen, ist keine gute Idee

  • Ein Voltmeter ist ebenso schnell.

Kondensatoren vor der Messung entladen

  • Anschlüsse kurzschließen
Größe Beschreibung
hFE Gleichstromverstärkung
Ube Basis-Emitter-Flussspannung
Ic Kollektorstrom
Iceo Kollektorstrom offener Basis
Ices Kollektorstrom kurzgeschlossene Basis
Vt Schwellenspannung bei FET
Cg Gate-Kapazität
Rds Drain-Source-Widerstand
Uf Flussspannung
Igt Zündstrom in Gate bei Thyristor / TRIAC
ESR Effektiver Serienwiderstand bei Kondensator

Handhabung

Das Gerät ist klein genug, um immer am Arbeitsplatz zu liegen.

Das Bauelement wird einfach eingesteckt und mit dem Hebel des Nullkraft-Sockels festgeklemmt. Für exotische Bauelemente können die drei beiliegenden Clips im Sockel befestigt werden. Alle Anschlüsse des Bauelements müssen an eine Buchse mit anderer Bezeichnung angeschlossen werden. Ein Knopfdruck und nach fünf Sekunden wird das Ergebnis angezeigt.

Die Anschlüsse K und A sollten nur benutzt werden, wenn eine Durchbruchspannung bestimmt werden soll.

  • Die Spannung von 40V kann ein Bauelement zerstören.
  • Z.B. Die Gate-Source-Isolation eines MOSFET

Die LCD-Anzeige ist zwar klein, aber reicht für die Ausgabe völlig aus. Die Anzeige stell die Anschluss-Nummer und das Symbol des identifizierten Bauelement farbig dar. Die Parameter des Bauelements werden übersichtlich aufgeführt.

  • Die angezeigten Werte suggerieren eine hohe Genauigkeit, weil z.B. Widerstände mit vier Stellen angezeigt werden.
  • Die Genauigkeit liegt bei 5%

Spezielles

  • Antiparallel geschaltete Dioden werden erkannt und deren Daten angezeigt.
  • Ein dreipoliges Bauteil mit zwei Widerständen wird erkannt und deren Daten angezeigt.
  • Eine dreipolige Duo-Diode wird erkannt und deren Daten angezeigt.
  • LEDs werden als Dioden behandelt und die Flussspannung angezeigt.
  • Ein dreipoliger Spannungsregler ist ein Bauteil mit 4 Dioden.

Z-Dioden

  • Z-Dioden werden entsprechend der Beschriftung in die Anschlüsse A-K gesteckt.
  • Fehlerhafte Polarität liefert einfach die Flussspannung.
  • Z-Dioden bis 36V werden erkannt.
  • Unipolare Suppressordioden werden nicht erkannt.
  • Einfach umdrehen.
  • Z-Dioden höherer Spannung gelten als defekt.

Batterie

Wird der Startknopf länger gedrückt, schaltet sich das Gerät aus. Und nach zehn Sekunden automatisch :-)

Die Batteriespannung wird während des Messvorgangs angezeigt.

Der enthaltene Lipo-Akku reicht für viele Messungen (über 100). Falls die Spannung des Akkus ungenügend ist, erscheint eine Warnmeldung. Danach bleibt die Anzeige dunkel.

Das Gerät wird über das USB-Kabel an ein USB-Ladegerät angeschlossen und zieht maximal 0,5A. Eine rote LED zeigt den Ladevorgang an, einer grüne dessen Ende. Die Ladezeit ist etwa eine Stunde. Beim Laden kann gemessen werden.

Der Lipo-Akku mit 3,7V und 300mAh ist leicht auszutauschen: Er ist im Gerät an den Boden geklebt und seine Anschlussdrähte gelötet. Das Gerät selbst kann leicht mit vier Schrauben geöffnet werden.

Selbsttest und Kalibrierung

Werden alle Anschlüsse 1 2 3 kurzgeschlossen, führt der Multifunktions-Tester einen Selbsttest durch, wenn der Startknopf betätigt wird. Auf Aufforderung müssen dann die Verbindungen gelöst werden.

Fazit

Der Mutifunction-tester TC1

  • ist ein sehr nützliches Helferlein
  • es lässt sich intuitiv bedienen
  • stellt das ermittelte Bauelement übersichtlich dar
  • liefert brauchbare Daten
  • ist keine Ersatz für ein spezielles Messgerät
  • vor allem kein hochwertiges Ohmmeter,
  • aber ein Widerstand mit den Ringen braun-schwarz-schwarz-braun-braun wird eindeutig als 110Ω oder 1kΩ identifiziert.
  • Der relativ wertige Aufbau rechtfertigt den Preis.

Adapter für SOT23

Eine Fassung für SMD-Bauelemente wäre hilfreich.

Für Testzwecke gibt es Fassungen zu kaufen. Unter 10€ ist nichts zu bekommen.

Aus einem Adapter für SOT23 lässt sich ein Adapter für unsere Zwecke basteln.

In die kleine Patine wird eine kleine Nut mit einer Breite von 1mm und einer Tiefe von 1mm gefeilt. Von beiden Seiten wird ein Stückchen Isolierung geklebt. An die mittleren Anschlüsse werden zwei Jumper mit drei Beinen eingelötet.

SOT23-Adapter_s.png
Bild 2: Adapter für SOT23-Gehäuse

An den Adapter in Bild 2 wurden zwar fünfpolige Jumper gelötet. Die beiden äußeren Stifte wurden abgekniffen.

Der Adapter wird in die Anschlüsse 1-2-3 des Mutifunction-testers gesetzt.

Das SOT23-Bauteil wird über Kopf in die Nut gelegt. Es positioniert sich weitgehend selbst.

Während der Messung wird das Bauteil leicht angedrückt.

  • Funktioniert