../icons/Logo.pngPraktische Elektronik

PulseView

PulseView ist ein Software-Tool, das einen Logikanalysator auf einem PC bereitstellt.

Es kann an eine Reihe von Hardware-Adapter oder Geräte angeschlossen werden.

Eine Übersicht bietet Sigrok.

  • Das englische Handbuch von PulseView liegt unter Manual.

PulseView installieren

Unter Downloads von sigrok sind die passenden Pakete von PulseView erhältlich.

Windows

  • Die 64-Bit-Version kann zu Software-Problemen führen
    Besser die 32-Bit-Version verwenden.
1.
pulseview-...-32bit-...-installer.exe von Downloads herunterladen.
2.
PulseView 32-Bit unter Windows wählen.
Die 64-Bit-Version kann Schwierigkeiten bereiten.
3.
Im Verzeichnis ....\Downloads pulseview-...-32bit-...-installer anklicken und installieren.
4.
msvcr100.dll z.B. von http://www.download-dll.com/dll-msvcr100.dll.html herunterladen.
Die Größe sollte 756kB (im Windows Explorer) sein.
5.
msvcr100.dll nach C:Windows\SysWOW64 kopieren.
6.
Zadig Treiber installieren. Der Treiber ist oft notwendig, um den USB-Bus anzubinden.
Zadig wird mit PulseView geliefert.
Zadig kann einfach im gleichen Startmenü wie PulseView gestartet werden.

OpenSuse

Installieren mit


Im Terminal
sudo zypper install pulseview

Oder mit YaST installieren.

Ubuntu


Im Terminal
sudo apt-get updatesudo apt-get install pulseview

Raspberry Pi

Auf dem Raspberry Pi muss außer pulseview auch sigrok installiert werden. sigrok stellt die Firmware für den fx2lafw bereit.

Fehlermeldung

Die Fehlermeldung im Fenster ist wenig aussagekräftig

Failed to open device
generic/unspecified error

Aber im Terminal steht u.a.

sr: resource: Failed to open resource 'fx2lafw-saleae-logic.fw'
sr: fx2lafw: Firmware upload failed for device 1.6 (logical), name fx2lafw-saleae-logic.fw.

Die Ursache ist die nicht installierte Firmware des fx2lafw Treibers. Sie wird mit sigrok installiert.


Im Terminal
sudo apt-get update
sudo apt-get install pulseview
sudo apt-get install sigrok

PulseView starten

  • Je nach Betriebssystem werden Icons zum Starten von PulseView angelegt,
  • Wird vom Eingabefenster aus gestartet,
  • oder über ein Startmenü

Windows7

Startmenü->Alle Programme->sigrok->PulseView->PulseView

Windows10

Startmenü->S->sigrok->PulseView

OpenSuse

Starten mit


Im Terminal
pulseview

Oder Anwendungsmenü->Lernprogramme->Verschiedenes->PulseView

Ubuntu


Im Terminal
pulseview

Es gibt unter <Anwendungen zeigen> auch ein Icon.

Raspberry Pi


Im Terminal
pulseview

Application Menu -> Entwicklung -> PulseView

PulseView-Fenster

PulseView_1.png
Bild 1: PulseView im Demo-Modus

Wir sehen oben links den Knopf Run, daneben und darunter weiter Knöpfe. Dann kommt eine Scala mit Zeitangaben +100ms +200ms usw.

Es folgen vier analoge Kanäle A0 bis A3 und schließlich acht digitale D0 bis D7.

Demo starten

Wir haben noch kein Gerät angeschlossen, aber PulseView hat ein Demo device.

  • Run betätigen
  • Die zwölf Kanäle füllen sich mit Daten
PulseView_2.png
Bild 2: PulseView im Demo-Modus mit Daten
  • leider ist nichts zu erkennen.
  • Die Zeitscala hat sich verändert: +1s +1s ... oder + 500ms +1000ms ...
  • Wenn wir mit der Maus über die Kanäle fahren erscheint eine Linie, die eine Zeit markiert.
  • Scrollen wir mit dem Mausrad erscheinen Details der Daten.
  • Wir sehen, wie sich die analogen und digitalen Signale mit der Zeit ändern.
  • Mit dem horizontalen Schieber können wir den Bereich der Daten auswählen.
  • Die Zeitscala zeigt die angezeigten Zeiten an: +50µs, wenn der Scher ganz links ist.
  • Die Darstellung ist einfach und intuitiv zu bedienen.
  • Die Punkte zeigen übrigens den Wert des Samples an. Sie werden über eine Linie verbunden.

Weitere Details ersparen wir uns. Wir schließen ein Gerät an.

Logikanalysator anschließen

Die meisten werden ein Saleae-kompatibles Gerät verwenden.

Diese Logikanalysatoren übertragen die Daten von den Logik-Eingängen über den USB-Bus zu einem PC.

Saleae kompatiblen Logikanalysator anschließen

  • Wir schließen das Gerät über den USB-Bus an unseren Computer.
  • PulseView betrachtet diese Geräte aber nicht als Saleae-Gerät, sondern als das was sie tatsächlich sind, nämlich als FX2 basierte Geräte.
  • Wir wählen über das Menü Demo device den fx2lafw ... aus.
  • Das Interface USB ist meistens schon ausgewählt.
  • Wir lassen das Gerät suchen:
  • Scan for devices ...
  • Im Feld darunter sollte unser Gerät auftauchen
  • Es nennt sich z.B. großspurig Saleae Logic with 8 channels
PulseView_3.png
Bild 3: Gerät in PulseView auswählen

Es werden die acht Daten-Kanäle des Saleae kompatiblem Logikanalysator dargestellt.

PulseView_4.png
Bild 4: PulseView mit Saleae kompatiblem Logikanalysator

Mit PulseView messen

Mit Run kann eine Messung gestartet werden.

Eine sinnvolle Messung setzt voraus, dass die Abtastrate passend eingestellt ist.

  • Die Abtastrate sollte mindestens das 10-fache, besser das 100-fache der Frequenzen im Messobjekt betragen.
  • In der Liste unter 20 kHz wählen.
  • Die Speichertiefe sollte so lang sein, dass
  • möglichst die interessanten Bereiche der Daten aufgezeichnet werden und
  • möglichst die Zeit bis zum Abschluss der Aufzeichnung nicht zu lang ist.
  • In der Liste 1 M samples auswählen.
  • Mit dem Mauszeiger über 1 M samples wird die Zeit für das Aufzeichnen angezeigt.

Mit Run wird die Aufnahme gestartet.

PulseView_5.png
Bild 5: Anzeige mit PulseView

Mit den eingestellten Werten dauert die Messung 1s. Dann haben wir z.B. das Bild 5.

Der Zustand jedes Eingangs wird über die Zeit angezeigt. Bei 0 ist das Signal unten, bei 1 oben. Die Übergänge und sind erkennbar.

Mit dem Scrollrad der Maus können wir die Auflösung einfach anpassen.

PulseView_6.png
Bild 6: Anzeige mit PulseView

Nach dem Scrollen haben wir beispielsweise eine Anzeige wie in Bild 6.

Wir befassen uns mit den Zeitangaben in PulsView.

In der vierten Zeile werden in PulseView Zeiten angegeben.

In Bild 6 liegt eine Haarlinie bei etwa +130ms. Die Haarlinie folgt der Maus. Im Prinzip können wir damit messen, wie lange z.B. D4 1 ist.

Das geht einfacher:

Ein Klick auf Cursors.png öffnet einen Bereich im Fester von PulseView.

PulseView_7.png
Bild 7: Zeitmessungen mit PulseView

Die beiden Grenzen lassen sich mit der Maus verschieben.

Bild 7 zeigt, dass die Periode der Impulse von D8 195,84ms also 5,1Hz beträgt.

Triggerbedingung in PuseView

  • Mit Triggern wird Start eine Messung bezeichnet.
  • Eine Triggerbedingung ist eine logische Verknüpfung der Zustände und Flanken der Messleitungen.

Zum Einstellen der Triggerbedingungen klicken wir im Fenster von PulseView auf das Symbol (D0) der Messleitung und erhalten das Menü

PulseView_9.png
Bild 8: Menü zur Einstellung eines Eingangs

In der untersten Zeile können wir die Triggerbedingung einstellen.

  • ignorieren (aktuell gewählt)
  • Wert 0 (Low)
  • Wert 1 (High)
  • steigende Flanke
  • fallende Flanke
  • beliebige Flanke ↓↑

Wir wählen z.B. die fallende Flanke .

In dem Menü können wir außerdem

  • die Bezeichnung des Eingangs,
  • Farbe der Darstellung und
  • die Höhe der Anzeige ändern.

Die Bezeichnung sollte angepasst werden, weil damit die Anzeige einfacher interpretiert werden kann.

Für alle Messleitungen kann eine Triggerbedingung eingestellt werden. Die Messung wird dann gestartet, wenn für jede Messleitung die Triggerbedingung zutrifft. Meistens ist es sinnvoll, nur für eine Messleitung eine Flanke zu wählen.

PulseView_10.png
Bild 9: PulseView mit aktivem Trigger

In Bild 9 sehen wir dass, die Leitungen passend beschriftet sind. Für die Leitung Q4(U1B) wird rechts die Triggerbedingung angezeigt. Wir können erkennen, dass die Folge der Impulse links mit allen Leitungen auf 0 beginnt.

Wir wollen die fallende Flanke von Q4(U1B) sehen. Dann müssten die Zustände der Messleitungen vor der fallende Flanke aufgezeichnet werden.

Wir klicken in der Menüleiste (nicht neben Run) auf das Werkzeugsymbol. Das Pre-trigger capture ratio, also wie viel % der Anzeige vor dem Trigger aufgezeichnet werden soll, kann eingestellt werden. Wir wählen 1%. Nach Run haben wir

PulseView_11.png
Bild 10: PulseView mit Pre-trigger capture

Die fallende Flanke von Q4(U1B) - und aller Leitungen - ist gut zu erkennen.

Weitere Fähigkeiten

  • Null der Zeitscala setzen:
    Rechte Maustaste auf Zeitscala an dem neuen Nullpunkt -> Set as zero point.
  • Zeit-Markierung setzen
    Rechte Maustaste auf Zeitscala -> Create here marker.
  • Der Marker kann mit der Maus verschoben werden.
  • Löschen mit: Rechte Maustaste über Marker -> Delete
  • Mit der rechten Maustaste auf das Symbol für eine Leitung kann sie deaktiviert werden.
  • Aktivieren können wir Leitungen in dem Menü unter PulseView_12.png
  • Wir können eine Leitung verschieben, indem wir das Symbol einer Leitung mit der Maus halten und verschieben.
  • Inhalt einer Messung kann in einer Datei gespeichert und wieder angezeigt werden.
  • Unter PulseView_13.png können Protokolle, d.h. bestimmte Sequenzen von Impulsen untersucht werden.