../icons/Logo.png

Praktische Elektronik


Widerstände werden meistens mit einem Farbcode gekennzeichnet.


Home

Bauelemente

Widerstände

Farbcode für Widerstände

Inhalt


Farbcode für Widerstände

Attention pin

Die schnellste App

zur Bestimmung des Widerstandswertes aus dem Farbcode

  • Ungelogen: Es gibt keine schnellere!
  • Wir benötigen keinen Computer, auch keine Widerstands-Uhr. Wir brauchen nur unseren Kopf.
Attention pin

Die coolsten Apps

zur Bestimmung des Widerstandswertes aus dem Farbcode

  • Die Androide-App Decode-R ist schick und leicht zu bedienen. Ein Muss nur für coole Elektroniker.

Widerstandswert im Kopf berechnen

Die schnellste Methode


Widerstand_4_5.png
Widerstände mit 4 und 5 Ringen

Farbcode lernen

Wir brauchen nur die Reihenfolge der Farben zu lernen:

schwarz 0
braun 1
rot 2
orange 3
gelb 4
grün 5
blau 6
violett 7
grau 8
weiß 9

Weitere Anwendungen

Farbcode für weitere Anwendungen:

  • Der obige Farbcode dient auch zum Kennzeichnen von Leitungen in (Flachband-) Kabeln.
  • Selten werden Kondensatoren oder Induktivitäten mit einem Farbcode gekennzeichnet.
  • Farbcode für Drahtbrücken

Die Drahtbrücken für Steckbretter sind ebenfalls farbig codiert. Die Farbe beschreibt die Länge der Brücken, d.h. wie viele Kontakte überbrückt werden. 0 gibt es nicht. Die langen Drahtbrücken überbrücken 10, 20 usw. Kontaktreihen. Wer den Code kennt, muss nicht probieren.

Vorgehensweise für 4 oder 5 Ringe

1.
Der letzte Ring (gold, silber oder braun)
wird nach rechts gedreht.
2.
Der Ring rechts ist die Toleranz ( gold ±5%, silber ±10%, braun ±1% )
3.
Links beginnend werden die Zahlen der Farbringe vorgelesen (gemerkt, aufgeschrieben)
4.
Der Ring unmittelbar vor der Toleranz ist die Anzahl der Nullen, die anzuhängen sind.

Beispiel 1

1.
gelb - violett - rot - gold
2.
4 - 7 - 00 = 4700 = 4,7k mit ±5% Toleranz

Beispiel 2

1.
grün - blau - schwarz - orange - braun
2.
5 - 6 - 0 - 3 Nullen = 560000 = 560kΩ mit ±1% Toleranz

Beispiel 3

Auf beiden Seiten ist braun!

Zwischen einem der braunen Ring am Ende und seinem Nachbarn ist etwas mehr Platz. Diesen Ring nach rechts drehen.

1.
braun - schwarz - schwarz - rot - braun
2.
1 - 0 - 0 - 00 = 10000 = 10kΩ mit ±1% Toleranz

Farbcode für einen Widerstandswert bestimmen.

1.
Widerstand voll darstellen, also ohne k oder M
2.
Den ersten Ziffern des Widerstandswertes die Farbe zuordnen
Für Widerstände mit 4 Ringen die ersten zwei Ziffern zuordnen, für 5 Ringe die ersten drei.
3.
Die Anzahl der verbleibenden Stellen ist die Ziffer für den nächsten Ring (3. oder 5. Ring)
4.
Der letzte Ring ist für Widerstände mit 4 Ringen gold und mit 5 Ringen braun.

Beispiel 4

Farbcode mit 4 Ringen für Widerstand von 470kΩ.

1.
4 7 0 000
2.
gelb - violett
3.
es bleiben 4 Stellen : gelb.
4.
der vierte Ring ist gold.

Beispiel 5

Farbcode mit 5 Ringen für Widerstand von 470kΩ.

1.
4 7 0 000
2.
gelb - violett - braun
3.
es bleiben 3 Stellen : orange.
4.
der fünfte Ring ist braun.

Zusammenfassung

  • Man braucht nur die Werte für 0 .. 9 zu lernen.
  • Das Verfahren haben wir schnell drauf, weil es nichts anderes ist als eine Zahl zu lesen: Farben anstelle von Ziffern.
  • Für alle anderen Fälle gibt es die Tabelle oder Apps.
  • Nach kurzer Zeit können wir auch den Nullen die k's oder M' zuordnen.
  • Der Farbcode wird auch für andere Bauelemente verwendet.
Attention >

So lernen wir es am besten:

Wir lassen uns von einem Freund eine Kiste mit Widerständen geben (diese Kiste hat jeder ernsthafte Elektroniker). Die Widerstände werden in kleine Tüten sortiert. Nach 50 Widerständen haben wir den Code einigermaßen drauf. Als Dank bekommen wir ein paar Widerstände und eine LED für die ersten Versuche geschenkt.

Ich habe es in Kursen mehrfach durchgeführt. Widerstände einsortieren ist mühsam und kostet Zeit. Sie werden im Laufe des Kurses in einer Kiste gesammelt. Beim nächsten Kurs bekommt jeder Teilnehmer eine Handvoll Widerstände und sortiert sie. Er darf sie natürlich behalten.

Der Code soll nicht gelernt werden, um Widerstände zu sortieren, sondern um Widerstände in Schaltungen zu identifizieren oder den richtigen der drei vor mir liegenden als nächstes einzubauen.