../icons/Logo.pngPraktische Elektronik


Argumente gegen das Basteln von 230V Netzteilen



Argumente gegen das Basteln von 230V Netzteilen

Attention attention

Wir basteln

keine keine 230V Netzteile

  • weil die Geräte nicht sicher sind,
  • weil sie teurer als Fertiggeräte sind und
  • einen schlechten Wirkungsgrad haben

Sicherheit

https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung

  • Wer will das Risiko der Verletzung von Personen durch unsachgemäß aufgebaute Geräte eingehen?

Sind Sicherheitsbestimmungen bekannt? Z.B.

  • EN 61010 (elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte),
  • EN 60335 (Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke),
  • EN 60601 (medizinische elektrische Geräte),
  • EN 60950 (Einrichtungen der Informationstechnik),

Kosten

Beispiel: Netzteil mit 12V/10W

Aufbau: Netztrafo, Brückengleichrichter, Ladekondensator, Spannungsregler, Sicherung primär, Patine, Kühlkörper, etc.

Der notwendige Trafo mit 12V/25VA kostet etwa 9€. Der Rest ist für 3,50€ zu bekommen. Der Kühlkörper schlägt mit mindestens 3,50€ zu Buche.

  • Über 16€ Kosten für den Selbstbau
  • Ein Steckernetzteil mit 12V und 1A ist z.B. bei Reichelt für unter 10€ zu bekommen.

Wirkungsgrad

  • Der Wirkungsgrad eines Netzteils mit Netztrafo ist kaum über 50% zu drücken.
  • Das Steckernetzteil hat über 70%.
  • Größere Netzteile haben in der Regel über 80%.
  • Ein Trafo braucht im Leerlauf einige Watt
  • Ein Steckernetzteil kommt mit 0,1W aus.